UOV Pistolen-Schiessen mit Andrea Micheli

Auf Einladung seines Präsidenten Rafael Tanner fand am 23. Oktober unter der Leitung des Autors eine Ausbildungssequenz an der Kurzwaffe für die Mitglieder des UOV Leu statt. Der Anlass, welcher schon vor langer Zeit geplant worden war, konnte trotz steigender Corona-Fallzahlen unter strikter Einhaltung der Hygienemassnahmen stattfinden.

Nach einer kurzen Begrüssung wie auch Sicherheits- und Corona-Schutzmassnahmen-Briefing ging es zur Sache. Schwerpunkt der Ausbildung war die Familiarisierung, Handhabung sowie das Schiessen aus kurzer Distanz mit der Ordonanzwaffe.

Das die Ausbildung an der Pistole immer wieder auf grosses Interesse stösst, zeigte sich auch an der Anzahl anwesender Teilnehmer. Nach einer kurzen Einführung betreffend der Rolle der Pistole beim Militär, wurde zuerst das Laden, PSK und Entladen der Waffe fleissig eingeübt. Dabei galt es zu beachten, dass alle Manipulationen korrekt und konform mit den allzeit geltenden Sivos ausgeführt wurden.

Danach ging es darum, präzise Schüsse aus den Distanzen von drei und fünf Metern abzugeben, um sich mit der kurzen Visierung der Pistole vertraut zu machen. Gleichzeitig wurde an der Schiessposition wie auch an der Rückstosskontrolle bei einer mehrfachen Schussabgabe gearbeitet. Weiter ging es dann mit Magazinwechsel wie auch Behebung von Funktionsstörungen – beides wichtige Faktoren, um eine Waffe jederzeit am «Laufen» zu halten.

Es folgten das Schiessen aus der Bereitschaftsposition «Kontakt», aus der Einsatzstellung und schliesslich aus dem Holster.

Fazit: Trotz ausbildungsintensiver 4 Stunden kam der Faktor Spass nicht zu kurz und die zufriedenen Gesichter am Schluss zeugten von einem gelungenen Ausbildungstag, welchen es nächstes Jahr bestimm zu wiederholen gilt.

Wm Andrea Micheli

UOV Cp 1861

Übung Löwensprung 2020 – 24h Wettkampf

Festungsbesuch Juvelta links bei Rothenbrunnen GR

Guten Tag geehrte Kameraden und Besucher

Am Samstag 14. März besuchte der UOV Leu das Infanteriewerk Juvelta links bei Rothenbrunnen im Bündnerland. Das Infanteriewerk ist das Hauptwerk von vier Anlagen, welche die Sperre im Kessel zwischen Rothenbrunnen und Bonaduz bilden. Das Werk ist mit einer Panzerabwehrkanone und drei Maschinengewehren ausgestattet und in super Zustand.

 

Unter fachkundigen Erläuterungen hatten wir die Gelegenheit das Hauptwerk Juvelta links sowie das Nebenwerk Ravegt zu besichten. Das Nebenwerk befindet sich direkt über dem Tunneleingang des Isla Bella Tunnels und war mit zwei Maschinengewehren bestückt. Die Schartentarnungen sind sehr schwer auszumachen und von der Autobahn her nur mit sehr geübtem Auge zu erkennen.

Dieser Ausflug wird wohl auf längere Zeit hinaus unser letzter gewesen sein – Corona zwingt auch uns unsere Anlässe zu verschieben oder abzusagen.

Wir wünschen allen gute Gesundheit!

Kameradschaftliche Grüsse

Wm Rafael Tanner

UOV Leu

Überlebensübung

Guten Tag geschätzte Kameraden und Besucher

Der UOV Leu hat am Samstag 22. Februar in der Region Obersee / Näfels GL einen eintätigen Überlebenskurs durchgeführt. Im Kurs wurde auf die Themen mentale Einstellung, die fünf Säulen des Überlebens, Hypothermie, Wärmeübertragung, Nahrungssuche sowie Notunterkunft eingegangen.

1.1

Gleich nach dem theoretischen Teil ging es los mit der „Übung Polarbär“. Die Teilnehmer mussten komplett bekleidet inkl. Schuhe im Bergsee ca. 40m schwimmend zurücklegen. Nebst dem in wahrsten Sinne des Wortes eisigen Wassers war es für die meisten Teilnehmer eine neue Erfahrung mit den schweren Kleidern zu schwimmen. Gleich beim Ausstieg zeigten sich bereits die ersten Anzeichen einer Hypothermie.

1  2

Die Teilnehmer mussten nun die eingangs erklärten Techniken anwenden um möglichst schnell wieder warm zu bekommen.

3  4

Nachdem alle wieder trocken und in den warmen Ersatzkleidern steckten ging es weiter in den Wald. Das Thema Nahrungssuche in unseren Beitengraden sowie das Häuten eines Nagetiers wurde behandelt. Um die Mittagszeit machten wir ein Feuer und jeder konnte ein paar Heuschrecken und Mehlwürmer sowie etwas Tannennadeltee probieren.

5  6

Zum Schluss wurde das Thema Notunterkunft behandelt. Hier erstellten wir in zwei Gruppen je eine Notunterkunft, welche im Notfall für eine Person ausgelegt wäre.

Der Tag ging sehr schnell vorbei und wurde durch einen wunderschönen Sonnenuntergang abgeschlossen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Mitglied und Kursgeber Mario Büsing für diesen super Kurstag.

(Der Kurs fand als Zivilanlass statt und wurde nicht beim SAT angemeldet.)

Kameradschaftliche Grüsse

Wm Rafael Tanner

Unser Vereinsmotto

IN ARMIS LIBERTAS ET PAX

Bewaffnet in Freiheit und Frieden